Adventskalender 2021

Eine wunderschöne, besinnliche und gesunde Adventszeit wünschen das TanzZentrum und das Jugendcafe in Kirchberg

(der Adventskalender wird in Zusammenarbeit der beiden im Württemberger Hof in Kirchberg gestaltet)


01.

Ich wünsche dir in diesem Jahr,

eine Adventszeit wie sie früher war.

Kein Hetzen zur Bescherung hin,

kein Schenken ohne Herz und Sinn.


02.

Wenn Kinder auf den Schlitten sitzen

und schnell den Abhang runterflitzen,

wenn draußen Tannenbäume strahlen

und Mütter das Gebäck bemalen, 

dann ist Advent, die Ankunftszeit

und bis zum Fest ist´s nicht mehr weit.


03.

Lebkuchen, Kekse

und Vanilleduft - 

Weihnachten liegt in der Luft.


04.

Markt und Straßen stehn verlassen,

still erleuchtet jedes Haus,

sinnend geh´ ich durch die Gassen,

alles sieht so friedlich aus.

An den Fenstern haben Frauen

buntes Spielzeug fromm geschmückt.

Tausend Kinder stehn´ und schauen.

sind so wunderstill beglückt.


05.

Im Advent bei Kerzenschein die Kindheit fällt dir wieder ein.

Ein Adventskranz mit seinen Kerzen lässt Frieden strömen in unsre Herzen.

Des Jahres Hektik langsam schwindet und Ruhe endlich Einkehr findet.

Ein Tag, der kann kaum schöner sein, als im Advent bei Kerzenschein.


06.

Advent, Advent, die Lichtlein brennen...

Durch die blaue Nacht die Sternlein blinken und dort am Fenster Kinder fröhlich winken.

Advent, Advent, die Lichtlein brennen, immer eines mehr, das wir zum Leuchten bringen.


07.

Glück findest du nicht,

wenn du es suchst,

sondern wenn du zulässt,

dass es dich findet!


08.

Knecht Ruprecht, du trägst huckepack

auf deinem Rücken einen Sack.

Sag , sind da drin Pfefferkuchen?

Die möcht´ ich so gern versuchen


09.

Funkel, funkel kleiner Stern,

ach wie bist du mir so fern,

wunderschön und unbekannt,

wie ein strahlend Diamant.

Funkel, funkel kleiner Stern, 

ach wie bist du mir so fern


10.

Drei Wünsche

Die Gelassenheit,

alles  hinzunehmen, was nicht zu ändern ist.

Die Kraft zu ändern.

was nicht länger zu ertragen ist.

Die Weisheit,

das eine vom anderen zu unterscheiden

 


11.

Jedenfalls ist es besser,

ein eckiges Etwas zu sein 

als ein rundes Nichts.


12.

Wenn uns klar wird,

dass die Zeit, die wir uns für andere Menschen nehmen,

das kostbarste Geschenk ist, 

dann haben wir den Sinn der Weihnacht verstanden.


13.

Kinder, lauft schneller,

holt einen Teller,

holt eine Gabel!

Sperrt auf den Schnabel

für den Zipfel den Zapfel 

den Kipfel, den Kapfel,

den goldbraunen Apfel.


14.

Jede Kerze braucht ein Zündholz,

um Licht zu entfachen.

Ob man nun das Zündholz sein möchte

oder die Kerze

ist allein uns überlassen.

Vielleicht ist es genau der Wechsel

von der einen Rolle zur anderen,

der unser Leben erfüllt.


15.

Hallo kleiner Weihnachtsbaum,

ach , bist du schön, es ist ein Traum!

Du hast dich wirklich fein gemacht

für diese ganz besondr´e Nacht.

Wie nett, dass du jetzt bei uns bist,

im Wald wirst du bestimmt vermisst.

Wir freuen uns dich hier zu sehen

und sagen dir ein Dankeschön,

 


16.

Das kleine Rentier schaut gebannt,

hat sich die Nase wohl verbrannt,

nun ist die Nase feuerrot,

hat nicht gehört auf das Verbot.

Drum geh nicht zu nah an die Kerzen ran,

sonst verpasst du noch den Besuch vom Weihnachtsmann.

Das wäre wirklich blöde,

doch ohne Kerzen ist Advent doch öde.


Alle Bilder könnt ihr bei uns am Haus finden.